CVHM Mülheim - Christlicher Verein Junger Menschen

Angebote

  1. Kinder
  2. Jugendliche
  3. Jugendzentrum
  4. Junge Erwachsene
  5. Erwachsene
  6. Freizeiten
  7. Sport im CVJM
  8. CVJM - weltweit
  9. Mitarbeiter
  10. *
  11. *
  12. *
  13. *

Speed Dating an der Otto Pankok Schule

 

Ute und Finn beim Speed Dating an der Otto Pankok Schule im November 2017. 130 Schüler durften Bekanntschaft mit der Arbeit des CVJM Mülheims machen.

Acht davon sind zur Zeit bei uns in der Offenen Tür und lernen unsere Arbeit ganz praktisch kennen.

 

________________________________________________________________________

 

  Türen auf für die Maus

 

   Wer Lust auf Action, Abenteuer und jede Menge Spaß

   hatte war bei uns genau richtig !

 

   Es war ein buter Tag mit Spielen und  Aktionen.

   Außerdem öffneten wir die Tür zu unserem Kellerraum, den wir in

   einen Tobe-und Spielekeller für Kinder verwandelt  hatten.

 

   Jeder konnte seine Stärken entdecken und zeigen was in ihm

   steckt !

 


   Es war ein gelungener Tag !

 

________________________________________________________________________

 

Der CVJM Mülheim an der Ruhr e.V. sucht ab Frühjahr 2018 eine/n Schatzmeister(in)

 

Du bist ein vertrauenswürdiger Mensch mit betriebswirtschaftlichen Kenntnissen und Erfahrungim Umgang mit Bilanzen sowie der Bereitschaft, Verantwortung in einem Team zuübernehmen ?

Dann freuen wir uns, wenn Du mit Deinem von christlichen Werten geprägten Engagementdazu beiträgst, dass in unserem Verein Kinder und Jugendlichen vielfältige Angebote wahrnehmen,eine gute Zeit verbringen und Gottes Wort erfahren können.

Der Schatzmeister des CVJM Mülheim an der Ruhr e. V. ist eingebunden in die Vereinsleitung.Unterstützt von den Mitarbeitern im Verwaltungs-Team sowie in Zusammenarbeitmit dem Leitenden Sekretär liegen die wesentlichen Aufgaben in der

• regelmäßigen Sicherstellung des Zahlungsverkehrs und der notwendigen Liquidität

• Erstellung des Haushaltsplans und des Jahresabschlusses• Organisation der Buchführung

• Erstellung von Steuererklärung, Zuschussanträgen und Verwendungsnachweisen

Im Gegenzug bieten wir

• ein lebendiges Vereinsleben

• vielfältige Gestaltungsmöglichkeiten als ehrenamtliches Mitglied desGeschäftsführenden Vorstands

• die Möglichkeit zur intensiven Einarbeitung

 

Haben wir Dein Interesse geweckt ?  Dann freuen wir uns, wenn Du Dich mit Frank Held, Guido Denkhaus oder Andreas Keienburg in Verbindung setzt !

_________________________________________________________________________

 

Gottesdienst in den Rathsstuben

 

„95 Gottesdienste an ungewöhnlichen Orten” lautete das Motto einer Aktion der Evangelischen Kirche im Rheinland zum Reformationsjubiläum. Der Kreativität bei der Wahl der Orte sollte keine Grenze gesetzt werden. David Wiskandt und Thorsten Hess haben die Gelegenheit ergriffen und zusammen mit Pfarrer Justus Cohen von der VEK einen Gottesdienst in den Rathsstuben organisiert.

Die Kultkneipe war brechend voll – CVJMer, Gemeindemitglieder, Kneipengäste – eine bunte Mischung unterschiedlichster Menschen ließ sich einladen und feierte Gottesdienst – mit einer guten Predigt, stimmungsvollen Liedern und Abendmahl. „Wo zwei oder drei in meinem Namen zusammen sind, da bin ich mitten unter ihnen.” Das haben wir erlebt – und es hat Lust gemacht, an weiteren „ungewöhnliche Orten” Gottesdienst zu halten ! Seid gespannt !

 

_________________________________________________________________________

 

  Ein großer Tag für den deutschen CVJM

 

  Pfarrer Hansjörg Kopp wurde am 25. März in einem festlichen

  Gottesdienst als neuer Generalsekretär des CVJM Deutschland

  offiziell in sein Amt eingeführt.

  Hansjörg Kopp formulierte in seiner Predigt die Aufgabe des

  CVJM:  „Wir wollen junge Menschen in den Blick nehmen, ihnen

  Räume schaffen, auf sie hören und sie fördern.“

  Jungen Menschen Verantwortung zu geben hieße zuzulassen,

  dass sie Dinge anders machen würden. Hierfür gebe Gott den

  jungen Menschen das Rüstzeug mit auf den Weg: Kraft, Liebe

  und Besonnenheit.

  Der Ratsvorsitzenden der Evangelischen Kirche in

  Deutschland,  Prof. Dr. Heinrich Bedford-Strohm, betonte in

  seiner Ansprache:

  „Dieser Tag ist ein großer Tag für unsere gesamte Kirche in

  Deutschland“, und fügte hinzu, dass der CVJM eine

  Gemeinschaft sei, die jungen Menschen Orientierung, Halt und

  Leben im Glauben vermittle.

  Der Präses des CVJM-Gesamtverbandes, Karl-Heinz Stengel,

  ergänzte, dass Kopp mit seinen Erfahrungen und Gaben

  mitbringe, was es für die Leitung und Erneuerung des größten

  ökumenischen Jugendverbandes in Deutschland brauche.

Vor seiner Berufung in den CVJM-Gesamtverband war Hansjörg Kopp (44) Jugendpfarrer in Esslingen. Er ist verheiratet und Vater von drei Kindern.

 

Auch wir im CVJM Mülheim an der Ruhr e. V. freuen uns über die Berufung von Hansjörg Kopp und wünschen ihm Gottes Führung und seinen Segen für unser gemeinsames Werk.

_________________________________________________________________________

 

Wir trauern um Rosa Maria Slesiona, unsere liebe Mitarbeiterin im CVJM, die nach schwerer Krankheit am 7. Dezember 2016 verstorben ist.

 

Fast 20 Jahre hat sie unser CVJM-Haus gereinigt. Für mich war sie immer die treue Seele, eine durch und durch  hilfsbereite Frau und liebe Kollegin.

 

Wir vermissen sie sehr, aber wissen sie nun bei unserem Herrn und Gott gut aufgehoben.          

 

Frank Held

_______________________________________________________________________

 

Parksituation auf unserem Hof

 

Liebe Mitglieder und Freunde,

wir wissen, dass die Parkplatzsituation auf dem Kirchenhügel an manchen Tagen nicht so gut ist, wie man es sich  wünschen würde. Auch ich selber nutze gerne die Parkmöglichkeiten auf dem Hof unseres Vereinshauses – so wie viele andere auch.

Es ist toll, dass man mal eben schnell dort parken, etwas im Verein erledigen oder vielleicht auch mal in die Stadt gehen kann, ohne einen Zwischenstopp am Ticketautomaten einlegen zu müssen. Generell ist auch nichts dagegen zu sagen – aber:

Unser Hof ist in erster Linie kein Parkplatz, sondern ein Spielplatz für die Kinder und Jugendlichen, die unser Haus besuchen und für die wir da sein wollen.

 

Von daher möchten wir Sie und Euch alle Bitten, darauf Rücksicht zu nehmen.

D. h., zu den Öffnungszeiten der Offenen Tür (OT) ist das Parken auf unserem Hof nur eingeschränkt möglich, nämlich auf den Parkplätzen an der Wand zum Nachbargrundstück.

Die andern (vor dem Fenster zum Billardraum und der Rest des Hofes) bleiben bitte frei, damit dort der Basketballkorb gut genutzt werden kann oder auch die Möglichkeit besteht, mal Fußball zu spielen.

 

Vielen Dank für Ihr/Euer Verständnis !

 

Für den Vorstand

Ihr / Euer  David Wiskandt

__________________________________________________________________________

 

Revolution an der Theke

Bekannte Schokoladenprodukte

nicht mehr im Programm

 

Auf den ersten Blick scheint alles so zu sein, wie es immer war. Nur bei genauerem Hinsehen fällt auf, dass hinter der Theke die große Tafel verschwunden ist, auf der die Logos der beliebten Schokoladenriegel prangten. Jetzt findet man an dieser Stelle eine kleinere, übersichtlichere Tafel. Sie wirbt auch für Schokoriegel, allerdings für  „Fair-Trade-Schokolade“ .  Die Riegel, die es jetzt gibt, ähneln den bekannten Marken wie Bounty oder Kinderriegel. Der Vorteil: Die Schokolade schmeckt besser, weil der Kakaoanteil deutlich höher ist. Und bei der Produktion der Schokolade wird auf faire Bedingungen geachtet: Kinderarbeit  ist tabu und die Löhne in den  Erzeugerländern sind deutlich besser als in der herkömmlichen Schokoladenproduktion.

Aber auch das restliche Süßigkeitenprogramm wurde überdacht: Es gibt nur noch eine Sorte Weingummies (die beliebten CVJM-Dreiecke) und zwei Geschmacksrichtungen bei den Lollies.

Auch bei den Getränken gibt es Neuerungen: Von Coca-Cola sind wir auf Sinalco umgestiegen; Bionade in verschiedenen Sorten ergänzt das Angebot, um auch weniger Süßes anbieten zu können.

Und wer den kleinen Hunger stillen will, findet statt ungesunder Tiefkühl- Snacks, Pizza und Toasties  jetzt Laugenbretzel und frisch belegte Baguettes.

Alles in allem steht das Angebot an der Theke unter dem Motto  „Gesund und Fair“. –  Und man mag es kaum glauben, auch die Besucher finden das Angebot gut. Selbst die Schüssel mit frischem Obst, die nun regelmäßig auf der Theke steht, findet reißenden Absatz.

Damit aber nicht genug: Um die OT-Besucher noch weiter für das Thema „Gesund und Fair“ zu sensibilisieren, werden zukünftig in der neuen Küche Kochkurse angeboten. Probieren Sie das neue Angebot doch einfach mal aus !

 

Ihre/Eure

 

Jutta Meister

 

____________________________________________________________________________

 

 

 

 

 

 

 Basar 2017

 

 

 

Besucherzaehler