CVHM Mülheim - Christlicher Verein Junger Menschen

Angebote

  1. Jugendzentrum
  2. Kinder
  3. Jugendliche
  4. Junge Erwachsene
  5. Erwachsene
  6. Freizeiten
  7. Sport im CVJM
  8. CVJM - weltweit
  9. Mitarbeiter
  10. *
  11. *
  12. *
  13. *

An(ge)dacht

Es ist Samstagmorgen. Ich wache auf und bin motiviert in den Tag zu starten. Ich freue mich darauf den ganzen Tag draußen verbringen zu können, weit weg von Haus und Schreibtisch. Ich ziehe die Jalousien hoch und werde augenblicklich auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt : es regnet wie aus Kübeln.

 

Na prima. Noch während des Frühstücks ändere ich meine Pläne für den Tag:

erstmal einkaufen ...
Die Straßen sind voll, der Parkplatz beim Supermarkt ist noch voller, der Laden
selbst platzt aus den Nähten. Geschiebe und Gedränge zwischen den Regalen, die
Menschen sind genervt. Ich bin auch genervt.
Auch deshalb, weil  ich nicht finde, was ich suche. Schnell nach Hause. Es regnet

immer noch. Lustlos setzte ich mich ans Klavier und spiele das Lied, das mich aus

dem aufgeschlagenen Liederbuch anblickt.
Nach den ersten Tönen muss ich unwillkürlich grinsen. Das Lied spricht so exakt
in meine momentane Stimmung, dass es fast unheimlich ist.

In der ersten Textzeile werde ich gefragt:

 

,,Ist es nicht wunderbar an diesem Tag zu sein?"

 

,,Nein, ist es nicht", möchte ich sagen. Aber was wäre eigentlich die Alternative ?

Nicht an diesem Tag zu sein ?  Hmm ...

Och nö, so schlimm ist es ja nun auch wieder nicht. Der Autor des Liedes, Samuel Harfst, ermahnt mich geradezu:

,,... es ist ein Privileg, erachte es nicht als klein."

 

Da hat er wohl recht. Gott hat mir diesen Tag geschenkt, mit allen Chancen und

Möglichkeiten, allem was mich freut und allem, was mich ärgert.

Dass er das getan hat, ist wunderbar. Ein Geschenk, das ich annehmen kann.

Die Alternative wäre, mich schmollend in die Ecke zu setzten und den Tag

ungenutzt vorüberziehen zu lassen.

Was würde ich dadurch gewinnen ?  Gar nichts.

Gewinnen kann ich nur, wenn ich darauf vertraue, dass Gott genau das tut, was im

Lied besungen wird:

 

,,... der HERR tut auch heute noch Wunder, Stunde um Stunde, Tag für Tag."

 

Und ich begreife, was für ein Privileg es ist, an diesem Tag zu sein.

 

Ihr / Euer  Carsten Tappe

 

 

 

 

 

 

Besucherzaehler