CVHM Mülheim - Christlicher Verein Junger Menschen

Angebote

  1. Jugendzentrum
  2. Kinder
  3. Jugendliche
  4. Junge Erwachsene
  5. Erwachsene
  6. Freizeiten
  7. Sport im CVJM
  8. CVJM - weltweit
  9. Mitarbeiter
  10. *
  11. *
  12. *
  13. *

An(ge)dacht

Es ist mal wieder so weit: Der neue Anzeiger steht vor der Tür und ich muss noch was schreiben. Aber was soll ich schreiben ?

Eigentlich suche ich mir ja immer einen Bibelvers aus dem Zeitraum des Anzeigers aus. Aber welcher soll es sein ? So richtig will mir keiner ins Auge springen - und wenn ich dann noch in die Zeitung schaue, dann will ich eher ausrufen :

„Mein Gott, mein Gott, warum hast du uns verlassen ?“

Aber bis Karfreitag ist es noch etwas hin – aber Karfreitag und Ostern passen.

Irgendwie kann ich Petrus verstehen, der Jesus dreimal verleugnet hat. Was soll man sagen, wenn man mitbekommt, wie Extreme sich immer mehr aus der Deckung trauen und unser aller Leben angreifen, indem sie Angst und Schrecken verbreiten.

Ist das noch Gottes Wille, wenn Menschen sogar ermordet werden, nur weil sie sich zu anderen Menschen bekennen. Walter Lübcke, Hanau, … Und immer mehr Bürgermeister und deren Familien werden an Leib und Leben bedroht, wenn sie sich zu Menschen und gegen rechts bekennen.

Aber nicht nur rechts, auch links. Überall meinen Menschen, ihre Meinung nur noch mit Gewalt und extremen Maßnahmen der Welt kundtun zu müssen.

Da lobe ich mir dann doch Ostern. Und mit Petrus weiß ich mich nicht allein. Ich lese die Losung vom 2. März 2020 :

„Recht muss doch Recht bleiben, und ihm werden alle frommen Herzen zufallen.“

(Psalm 94,15)  und vor allem der Lehrtext:

„Jesus spricht: So lasst euer Licht leuchten vor den Leuten, damit sie eure guten Werke sehen und euren Vater im Himmel preisen.“ (Matthäus 5,16)

So will ich denn meinen Mund auftun und allen Menschen zeigen, dass Gott sie liebt. Ich will mit Ihnen und euch im CVJM weiter an Gottes Reich arbeiten. Und daran glauben, dass meine und Ihre/eure Gebete helfen, diese Welt lebenswert für alle Geschöpfe Gottes zu machen. Jeden Tag!

Und dann schau ich auf die Losung und den Lehrtext vom 30. April :

„Gott ist dennoch Israels Trost für alle, die reinen Herzens sind.“ (Psalm 73,1)  und

„Ihr Lieben, wenn uns unser Herz nicht verdammt, so reden wir freimütig zu Gott, und was wir bitten, empfangen wir von ihm; denn wir halten seine Gebote und tun, was vor ihm wohlgefällig ist.“ (1. Johannes 3,21–22)

 

In diesem Sinne Ihnen und euch allen eine schöne und besinnliche Passionszeit.

Auf dass wir alle weiter an Gottes Reich hier auf Erden arbeiten.

Der Weg ist das Ziel.

 

Ihr / Euer  Dirk Hallmann

 

 

 

 

Besucherzaehler