CVHM Mülheim - Christlicher Verein Junger Menschen

Angebote

  1. Kinder
  2. Jugendliche
  3. Jugendzentrum
  4. Junge Erwachsene
  5. Erwachsene
  6. Freizeiten
  7. Sport im CVJM
  8. CVJM - weltweit
  9. Mitarbeiter
  10. *
  11. *
  12. *
  13. *

An(ge)dacht

Kleine Ursache – große Wirkung

 

Hurra, draußen ist es warm, 25 Grad, die Sonne scheint ! Vielleicht nicht jetzt, während Sie diese Zeilen lesen. Das weiß ich nicht, ich bin ja kein Hellseher. Ich meine jetzt gerade, während ich diese Zeilen schreibe.

Sollte es aber auch jetzt, wann immer Sie den ANZEIGER lesen, auch sonnig sein: Gehen Sie raus in die Natur – falls Sie Zeit haben. Schauen Sie sich einen Baum an oder entdecken Sie, was alles gerade blüht und grünt. Die Knospen an dem Baum vor meinem Fenster, die vor ein paar Tagen nur ein wenig geöffnet waren, grünen nun richtig. Alles wächst, gedeiht und schießt in die Höhe.

Eigentlich fast unglaublich, dass alles, was wir gerade im Frühling genießen dürfen, aus einem winzigen Samen entstanden ist. Wie viel Kraft darin steckt. Ich musste an die Worte Jesu über das Senfkorn denken, die er an seine Jünger gerichtet hat:

 

„Wenn euer Glaube auch nur so groß wäre wie ein Senfkorn, könntet ihr zu diesem Berg sagen: Rücke dich von hier nach da, und er würde es tun. Nichts wäre euch unmöglich!“

 

Diese Worte aus Matthäus 17, Vers 20 sind dabei längst zum geflügelten Wort geworden:

Glaube versetzt Berge.

 

Eigentlich waren diese Worte als Schelte an seine Jünger gedacht, weil sie so kleingläubig waren. Ich persönlich habe sie aber immer als Motivation verstanden, gerade wenn das Vertrauen auf den Glauben in manchen Lebenslagen mal „schwächelt“.

Ich meine, Glaube so groß wie ein Senfkorn – ein Samen – soviel Glauben hab ich doch gerade noch, oder? Oder falls gerade nicht, soviel kann ich doch zumindest noch aufbringen?

Das Schöne dabei ist, ich muss meinen Glauben gar nicht selbst irgendwie vergrößern. Ich muss zu Gott nur Vertrauen in der Größe eines winzigen Samenkorns haben, das ER meinen Glauben wachsen lassen kann. Und ER wird es tun.

Das ist, wie ich finde, ein motivierender Gedanke.

Denken Sie mal darüber nach, wenn Sie draußen den Frühling genießen: Was so alles Mögliche aus einem winzigen Samen entstehen kann und was alles aus Glauben im Vertrauen auf Gott wachsen kann.

 

Ihr / Euer   Alexander Leben

 

 

 

 

 

Besucherzaehler