CVHM Mülheim - Christlicher Verein Junger Menschen

Angebote

  1. Jugendzentrum
  2. Kinder
  3. Jugendliche
  4. Junge Erwachsene
  5. Erwachsene
  6. Freizeiten
  7. Sport im CVJM
  8. CVJM - weltweit
  9. Mitarbeiter
  10. *
  11. *
  12. *
  13. *

An(ge)dacht

Warum muss ich immer an den Regenbogen denken? Was sind das nur für Zeiten?

Hat die Pandemie uns jetzt schon über ein Jahr im Griff ? War das Wetter schon immer so ? Wenn ich so an das letzte Jahr denke, was fällt mir da ein ?

Es fing erstmal ganz normal an. Wie jedes Jahr. Und dann war das plötzlich dieses Virus aus China. Erst weit weg, dann auf einmal ganz nah. Lockdown. Und plötzlich überall Regenbogen in den Fenstern. Das Wetter: im Jahresdurchschnitt zu heiß, zu trocken. Und wenn Regen, dann viel zu viel auf einmal. Aber auch dann: Regenbogen. Noch schöner als in den Fenstern. Der Sommer kommt, man kann wieder raus, aber Urlaub? Lieber zu Hause. Es wird Herbst und Winter und kalt. Schüler sitzen mit dicken Jacken im Klassenzimmer. Mir fällt eine alte Dienstanweisung aus dem Büromuseum wieder ein. „Jeder Angestellte hat im Winter Kohlen mit ins Büro zu bringen!“ Ich glaube die Rede war von 5 Pfund pro Woche. Kommen diese Zeiten wieder? Nein. Gegen das Virus hil­ft Lü­ften. Trotz Lü­ften, Weihnachten wird nur klein gefeiert.

Advent oder Heiligabend im Verein: unmöglich.

Aber das Impfen geht los. Schnee. Wir hatten im Winter mal wieder tage- ja sogar teilweise wochenlang Schnee. Auch bei uns im Flachland. Wieder Frühling: Viele Regenbogen sind aus den Fenstern verschwunden. Aber die Sonne und der Regen zeigen ihn immer mal wieder am Himmel. Was sollte er mir noch mal sagen? Ah ja … Stimmt …

 

„Und Gott sprach: Das ist das Zeichen des Bundes, den ich gemacht habe zwischen mir und euch und allen lebendigen Seelen bei euch hinfort ewiglich: Meinen Bogen habe ich gesetzt in die Wolken; der soll das Zeichen sein des Bundes zwischen mir und der Erde.“ (1. Mose 9,12–13 / LUT)

 

Egal, wie die Zeiten sind. Gott hält uns und ist bei uns. Auch ein Virus kann den Bund nicht zerstören. Und mit seinem Zeichen will er uns immer wieder daran erinnern. In diesem Sinne freue ich mich, dass wir in diesem Bund zusammenstehen dürfen. Und bald auch wieder von Angesicht zu Angesicht, ohne Bildschirm dazwischen.

 

Darauf freut sich

Euer Dirk Hallmann

 

 

 

 

 

Besucherzaehler